Unzufrieden am Arbeitsplatz – Jobwechsel

I hate my job

Wer war nicht schon einmal in der Situation und wurde unerwartet arbeitslos oder hielt es in seinem Job nicht mehr aus. Wir kennen doch alle dieses Gefühl, wenn wir mit unserem Arbeitsplatz nicht mehr zufrieden sind.

Die Gründe dafür können sehr unterschiedlich sein. In einigen Fällen sind es die Arbeitskollegen oder die Vorgesetzten, die einem den Arbeitsalltag schwer machen. Mobbing ist leider an Arbeitsplätzen durchaus weit verbreitet. Es sorgt dafür, dass Mitarbeiter am Arbeitsplatz geärgert, schikaniert oder in irgendeiner anderen Form verbal oder durch Taten von anderen Kollegen verletzt werden. Aber es kann durchaus auch der Fall sein, dass man mit der Tätigkeit an sich nicht zufrieden ist. Es kann sein, dass man sich mit seinem Tätigkeitsbereich über- oder unterfordert fühlt. In beiden Fällen führt dies zur Unzufriedenheit der einzelnen Mitarbeiter und dem Wunsch, den Arbeitsplatz zu wechseln. Es kann aber auch der Fall sein, dass man sich mit seiner Tätigkeit oder seinen Aufgaben nicht identifizieren kann oder nicht die geeigneten Qualifikationen hat, um diese Tätigkeit zufriedenstellend für den Arbeitgeber auszuführen. In diesem Fall kann es der Fall sein, dass man vom Arbeitgeber gekündigt wird.

Wichtig ist es, dass man bei einem plötzlichen Verlust des Arbeitsplatzes nicht den Mut verliert. In Deutschland wird man durch ein gutes soziales System in solchen Situationen geschützt. Wichtig ist es, dass man sich so schnell wie möglich auf die Suche nach einem neuen Arbeitsplatz macht. Eine Suche über diverse Jobportale bietet Zugang zu offenen Stellen in Deutschland oder Europa. Eine Liste der besten Online-Portale zur Jobsuche gibt es hier.

Möchte man von sich aus den Arbeitsplatz kündigen, dann sollte man diesen Schritt gut planen. Idealerweise kündigt man seinen Job erst, wenn man bereits einen neuen gefunden hat.

Advertisements